Nur heute mal…

Hallo , ihr Lieben!

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich geraucht. Im Grunde mochte ich das Rauchen nicht und nach einiger Zeit habe ich angefangen mich zu fragen, warum ich das überhaupt noch mache. Ich entschloss mich also das Ganze zu beenden. Doch die Gewohnheiten, die über die letzten Jahre geformt worden waren, wirkten immer noch auf mich.

Es gab natürlich Tage, in denen ich mir sagte:“Jetzt ist Schluss! Jetzt beginnt mein rauchfreies Leben.“ Aber diese Vorhaben wirkten nicht lange. Nach einiger Zeit nahm ich, nahezu unbewusst, wieder die alten Gewohnheiten an. Und so blieb das Rauchen in meinem Leben.

Diese Situation frustrierte mich sehr und ich begann an meinem Willen und meiner Integrität zu zweifeln. Ich sage mir zwar das eine, machte aber letztendlich genau das Gegenteil. Irgendwie paradox, oder?

Im ganzen Prozess übte ich mehr Druck auf mich auf und fing an mich zu verurteilen. Dies führte zu mehr (psychologischen) Schmerz und ironischerweise fing ich auch an noch mehr zu rauchen. Ich war also in der Zwickmühle!

Ich verwarf die Einstellung, dass ich von heute auf morgen meine etablierten Gewohnheiten komplett verwerfen muss und wählte den einfacheren weg.Andrej Uhrich

In der Situation hatte ich für mich eine Einsicht: „Nur heute mal…“
Ich verwarf die Einstellung, dass ich von heute auf morgen meine etablierten Gewohnheiten komplett verwerfen muss. Ich ging den einfacheren Weg und sagte mir: „Nur heute mal rauche ich nicht.“

Und siehe da, mir ging es nach einem Tag ohne Zigaretten besser. Also sagte ich mir am nächsten Tag wieder: „Nur heute mal, rauche ich nicht.“ Dies klappte auch und so zog ich das Nichtrauchen bis zum Wochenende durch.

Irgendwie war es spannend nur mal einen Tag durchzuhalten und zu schauen, wie ich mich danach fühle. Genau an diesem Wochenende hatte ich Geburtstag. Trotz Alkohol und „Feierei“ wollte ich das „Nur-noch-heute Experiment“ nicht abbrechen. Die Lust auf eine Zigarette wurde aber dann so groß, dass ich in Versuchung kam. Dies war aber kein Problem, denn ich habe mir ja nichts verboten. Es war ja alles nur ein Experiment.

Also: Ich nahm bewusst eine Zigarette von einem Freund und steckte sie an. Ich zog 4 Mal an der Zigarette, mir wurde schwindelig und übel und ich schmiss sie weg. Dies war die letzte Zigarette, die ich je geraucht habe. Diese Methode verwende ich seitdem sehr oft.

Selbst, wenn ich vor Entscheidungen und Projekten Angst hatte, sagte ich mir immer wieder: „Nur heute mal..“ probiere ich diesen neuen Weg. „Nur heute mal…“ tu ich das, was mir Angst macht. „Nur heute mal…“ mache ich etwas, was mich herausfordert.

Die Ergebnisse sind erstaunlich. Und ich denke, ich wäre mit der 3 Wochen Challenge und mit den engeren Kreis niemals so weit gekommen, wenn ich diese Methode nicht angewandt hätte. Ich überraschte mich immer wieder aufs Neues.

Und nach einiger Zeit entwickelte sich ein tiefes Vertrauen in mich, mein Potential und meine Fähigkeiten. Ein Vertrauen, dass mir sagte: „Es wird alles gut, auch wenn du jetzt Angst hast, Unsicherheit spürst und wenig Erfahrung in dem Bereich mitbringst.“
So oft wollen wir etwas an uns verändern und setzten dann auf „Alles oder Nichts“. Wir denken dann oft, dass die Veränderung permanent sein muss und am besten jetzt stattfinden. Wenn sie nicht permanent ist und jetzt stattfindet, dann haben wir versagt.

Mein Tipp: Gib dir und deiner Entwicklung etwas mehr Raum und Spiel. Verändere ruhig deine Gewohnheiten und etabliere neue, aber setze dich dabei auch nicht unter Druck. Spielerische Entwicklung hat hier viel mehr Potential. Wende in dem Sinne einfach das „Nur heute mal…“ Konzept an. Egal, ob du mutiger, ehrlicher, stärker, empathischer etc. sein möchtest, sag zu dir einfach mal: “Nur heute mal…“

Mini-Challenge: Ich lade dich ein für die nächsten Tage an der folgenden Mini-Challenge teilzunehmen. Worum geht es?

Ich fordere dich heraus jeden Tag ein „Nur heute mal…“ Satz aufzuschreiben und den Inhalt in deinem Leben umzusetzen. Wie du diesen Satz vervollständigst, bleibt dir überlassen.
Hier ein paar Beispiele:
– „Nur heute mal, esse ich vegan.“
– „Nur heute mal, bin ich ein/eine Frühaufsteher(in).“
– „Nur heute mal, bin ich ausgelassen und ruhig.“
– „Nur heute mal, arbeite ich voll konzentriert an dem Projekt.“
– „Nur heute mal, habe ich den Mut meine Meinung auszusprechen.“
– „Nur heute mal, nutze ich meine innere Stärke.“
– „Nur heute mal, bin ich sehr selbstbewusst.“

Die Mini-Challenge geht diese Woche und du kannst jeden Tag etwas Neues für dich ausprobieren oder immer wieder den gleichen Satz nehmen. Passe auch die Sätze an deine Lebenssituation an und schaue mal selbst, was du „nur heute mal“ tun möchtest.
Bleib bei der ganzen Geschichte spielerisch und begib dich auf eine kleine Entdeckungsreise.
Merke dir: Es ist nur für einen Tag. Wenn es dir gefällt, kannst du es natürlich fortsetzen, aber du musst nicht.

Viel Aufwand kostet dich die Mini-Challenge nicht, aber die Ergebnisse können wirklich beeindruckend sein. Wie ich schon immer gesagt habe: „Du erahnst gar nicht, was in dir steckt.“

Hat dich dieser Blog-Artikel inspiriert und könnte er auch für deine Freunde interessant sein? Dann teile ihn gerne via Facebook mit einem ganz besonderen Menschen.

Bist du neugierig geworden und möchtest noch weiter über dich hinauswachsen? Hier ist deine Chance. Starte die Meditation-Challenge diesen Montag mit einer tollen Gruppe und schau einfach mal, ob dies etwas für dich ist. Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung.

Nur das Beste,
Andrej

P.S. Jeden Donnerstag Morgen findest du hier einen neuen Beitrag. Die Inhalte meiner Blogartikel repräsentieren die individuellen Einsichten und Erfahrungen aus meinem Leben, aber auch meine Erkenntnisse und mein Wissen aus den Bereichen Coaching, Psychologie und Meditation. Ich habe dabei nie den Anspruch, dass meine Wahrheit auch deine sein muss! Mein Tipp: Nimm dir einen positiven Impuls für dein Leben heraus und verwerfe den Rest. Es geht hier schließlich um dich! Du weißt am besten, was dir gut tut ;)


Wie fandest du diesen Blogpost? Wir arbeiten immer daran die Artikel zu verbessern. Bewerte hier und gib uns Feedback:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 durchschnittliche Bewertung: 4,47 von 5)

Loading...


Weitere Optionen:

Mitmachen?

Die nächste kostenlose 3-Wochen-Challenge startet in:

2 Tage 21 Stunden 41 Minuten 15 Sekunden

Zur Anmeldeseite

Wenn Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik für uns hast, dann schreib einfach an: team@meditation-challenge.de

Wir freuen uns immer zu erfahren, was du denkst und wir wir die Challenge und den engeren Kreis weiterhin verbessern können.

Danke dir im voraus.


Kommentare: